Unterschied zwischen Crystal Treasure Box, Wunderkiste und Wesir-Schatulle

am Jul 30, 2014 in Wissenswertes

Die Wesir-Schatulle besitzt auf den ersten Blick ganz ähnliche Eigenschaften wie die klassische Wunderkiste und wie die Crystal Treasure Box, tatsächlich jedoch sind die Unterschiede gewaltig! Neben den zunächst klar erkennbaren Unterscheidungsmerkmalen – wie Größe und Preis – funktionieren die Kisten nach völlig verschiedenen Trickprinzipien. Die preiswerte und winzig kleine Wunderkiste aus Holz ist (genau wie auch die Crystal Treasure Box aus Kunststoff) eine sehr einfach aufgebaute Schubladenkiste, bei der eigentlich nur wissen muss, wie man die Schublade zu greifen hat – schon kann man diese heraus ziehen. Wer den geheimen Griff nicht kennt, der kann das Kästchen nicht öffnen. Im Gegensatz hierzu besitzt die Wesir-Schatulle eine raffinierte mechanische  Verriegelung – nur richtig Greifen und herum zerren hilft da nichts mehr. Entsprechend kann man die Wesir-Schatulle dem Zuschauer auch erheblich länger zum Untersuchen übergeben, ohne dabei Gefahr zu laufen, dass ein aufmerksamer Zuschauer doch per Zufall hinter das Geheimnis kommt. Die Wesir-Schatulle kann man drücken, ziehen, schütteln, zerren und herumdrehen wie man will – ohne das Geheimnis genau zu kennen, hat man nicht die geringste Chance, die Schublade heraus zu...

Das Bold Project von Justin Miller im Detail

am Jul 29, 2014 in Wissenswertes

Mit Justin Millers Bold Project lernen Sie nicht nur professionelle Zaubertricks und Routinen, sondern unter Anderem auch, wie weit Sie bei Ihrem Publikum gehen können, ohne dabei Ihren persönlichen „Sicherheitsbereich“ zu verlassen. Dabei stellt Justin Miller klassische Abläufe auf den Kopf, mit Techniken, welche die Gesetze der Physik zu brechen scheinen und verwendet dabei völlig impromptu ganz alltägliche Gegenstände. Jeder Effekt auf der „Bold Project“-DVD ist genau durchdacht und sorgfältig ausgearbeitet, dabei bietet Ihnen jede einzelne Anleitung mehr als nur bloße Techniken. Wie man die Zuschauer mittels Scripting, Timing, Angles und Psychologie steuert und beeinflusst, wird Ihnen zusammen mit jeder Routine genau erklärt. Mit „The Bold Project“ lernen Sie: Wie Sie Ihre Zaubervorführung perfekt strukturieren können, damit Sie jeder erdenkbaren Situation ideal gewachsen sind. Warum Justin so starke Reaktionen auf seine Zaubertricks erhält – und wie Sie dies auch für sich selbst erreichen können. Wie Sie die ganze Aufmerksamkeit Ihrer Zuschauer darauf lenken, wo Sie sie gerade haben wollen – und was noch viel wichtiger ist – zu wissen, wo Sie sie NICHT haben wollen. Warum Sie keine Vorführungen vor Hobby-Zauberkünstlern machen sollten, und falls Sie es doch tun, wie Sie ggf. deren böse Pläne durchkreuzen. Wie Sie volle Kontrolle über Ihre Zuschauer bekommen, wenn Sie diese ganz in Ihre Vorführung integrieren. Die beiläufigen Bewegungen, mit denen Sie die Griffe und Techniken vor den Augen Ihrer Zuschauer verschleiern. Und vieles mehr. Mit dem „Bold Project“ erlernen Sie, das Beste aus sich als Zauberkünstler heraus zu holen – nicht für sich selbst, sondern weil Sie Ihren Zuschauern dies schuldig sind. Das „Bold Project“ ist der erste große Schritt, Sie hinaus auf die Straße zu locken, damit Sie dort Ihre Zauberei präsentieren. Seien Sie mutig – wer wagt, der...

Angle Z von Daniel Madison – ein Effekt der schon oftmals im TV vorgeführt wurde

am Jul 16, 2014 in Wissenswertes

Der bekannte Zauberkünstler David Blaine hat den Kartentrick „Angle Z“ – also den Effekt mit einer abgerissenen Kartenecke – für die beiden Promis Jason Sudeikis und Olivia Wilde in dem Special „Wahr oder Magie“ des australischen TV-Senders ABC vorgeführt. Auch andere herausragende Künstler der Magie – von Dan White („The Supernaturalist“ auf Channel Discovery) bis hin zu Calen Morelli (Berater von David Copperfield) – haben Angle Z vorgeführt. Der Zauberkünstler Dynamo zeigte diesen Effekt ebenfalls mit großem Erfolg.

Visitenkarten eindrucksvoll und mit persönlicher Note überreichen – „The Business“ von Romanos macht es möglich

am Jul 11, 2014 in Wissenswertes

Eine Visitenkarte wird ist ein Hilfsmittel welches sich der Geschäftspartner bzw. der Kunde möglichst lange aufbehalten soll – nur so ist die Wahrscheinlichkeit eines späteren Geschäftskontaktes möglichst hoch. Aus diesem Grund wird oftmals viel Zeit und Mühe in die Gestaltung der Visitenkarte investiert. Es wird das beste Papier und der hochwertigste Druck gewählt und dann? Ja, dann wird die schöne Karte oftmals fast schon beiläufig überreicht. Der Zauberkünstler Romanos hat sich dieser Thematik angenommen und ein spezielles Visitenkarten-Euti aus Edelstahl entwickelt, mit dessen Hilfe man die Visitenkarten im Zuge eines Zaubertricks aushändigen kann. Wer diese Methode nutzt, der kann sich sicher sein, dass die soeben überreichte Visitenkarte beim Kunden noch lange für Aufmerksamkeit sorgen wird. Dieses Visitenkarten-Etui ist unter dem Namen „The Business“ als Komplettset inklusive Anleitungs-DVD erhältlich. Mit dem speziellen Visitenkarten-Etui ist es möglich, quasi die Gedanken des Zuschauers bzw. des Kunden zu lesen – und das geht so: Der Zuschauer bekommt eine von Ihren Visitenkarten überreicht und wird darum gebeten, auf deren Rückseite einen Gedanken (ein Wort, eine Zahl, eine Zeichnung – völlig egal) zu notieren. Natürlich wenden Sie sich währenddessen ab, so dass Sie definitiv nicht sehen können, was der Zuschauer da zeichnet bzw. an was er da gerade denkt. Der Zuschauer darf die Visitenkarte danach in das schöne Visitenkarten-Etui aus Edelstahl zurück stecken, so dass niemand mehr zugriff auf diese Karte hat. Jedoch sind Sie bereits jetzt in der Lage, genau zu benennen, an was der Zuschauer denkt. Nach einer kleinen schauspielerischen Show-Einlage legen Sie sich fest und benennen den Gegenstand oder das Wort, welches der Zuschauer zuvor auf der Visitenkarte notiert hat. Als Beweis wird die Visitenkarte nun wieder aus dem Etui entnommen und somit hat der Zuschauer neben Ihren Kontaktdaten auch noch ein schönes Andenken welches sicherlich noch öfter für Gesprächsstoff sorgen wird. Unter dem Titel „The Business“ von Romanos ist das komplette Set erhältlich, bestehend aus dem speziellen Visitenkarten-Etui sowie ein zusätzliches unpräpariertes Etui (beides aus hochglanzpoliertem Edelstahl) und einer englischsprachigen...

Der erste Kartentrick nach nur 10 Minuten Übungszeit

am Jul 10, 2014 in Aktuell, Tipps & Tricks

Vor den Erfolg hat der liebe Gott den Schweiß gesetzt – so oder so ähnlich lautet ein gängiges Sprichwort. In den meisten Fällen trifft dies auch zu, jedoch würde kaum jemand glauben, dass gerade die Kartenzauberei eine Ausnahme darstellt. Tatsächlich gibt es einige Kartentricks, die zwar erstaunlich aussehen und für den Zuschauer ein unergründbares Mysterium darstellen, die jedoch in der Handhabung extrem einfach sind und kaum Übung erfordern. Tricks dieser Kategorie werden als „Selbstgänger“ bezeichnet. Gerade wenn man im Bereich der Zauberei ein Neuling bzw. ein Anfänger ist, können solche einfachen Effekte einen guten Einstieg bieten. Sinn der Sache ist es, dass man schnell ein Erfolgserlebnis hat und auf diese Weise Lust auf mehr bekommt. Und genau auf dieser Idee baut das umfangreiche deutschsprachige Doppel-DVD-Set namens „Kartenzauberei für Anfänger“ auf – schon bereits ca. 10 Minuten nach dem Einlegen der DVD sind Sie in der Lage, Ihren ersten Kartentrick vorzuführen. Vorkenntnisse oder eine besondere Begabung sind hierfür NICHT nötig! Bei dem oben genannten Kartentrick handelt es sich um eine mysteriöse Übereinstimmung zwischen Ihnen und dem Zuschauer. Hierzu lassen Sie vom Zuschauer eine Spielkarte wählen, während Sie ebenfalls eine Wahl treffen. Obwohl der Zuschauer nicht beeinflusst wurde und er die wirklich völlig freie Wahl hatte, stellt sich heraus, dass er zufällig die gleiche Spielkarte gewählt hat wie Sie. Der Effekt trägt den Titel „Do as I do“ und macht wirklich Spaß bei der Vorführung – mit der Doppel-DVD „Kartenzauberei für Anfänger“ gehört dieser Effekt schon nach ca. 10 Minuten zu Ihrem...