19.08

Unterschied zwischen Radioactive von Titanas und Music Prediction von Julius Frack

Die Vorhersage eines Musikstückes ist immer eine sehr effektvolle Angelegenheit. Da man zum Höhepunkt nicht nur eine Vorhersage vorliest oder zeigt sondern den entsprechenden Song für alle hörbar vorspielt, ist dieser Form der Vorhersage besonders publikumswirksam.

Music Prediction

Music Prediction

Sowohl Radioactive von Drusko und Titanas als auch die Music Prediction von Julius Frack basieren auf dieser Idee, jedoch ist die Technik, mit der dieser Effekt umgesetzt wird und somit auch der Anwendungsbereich völlig verschieden.

Bei der Music Prediction von Julius Frack handelt es sich um einen Effekt für die Bühne. Zwar könnte man diesen Effekt auch Close-up vorführen, jedoch wird die maximale Wirkung erst dann erzielt wenn eine bestimmte Anzahl an Zuschauern anwesend ist, die dann verschiedene Melodien singen oder summen können. Die Music Prediction gehört also in einen großen Saal bzw. auf die große Bühne, denn dort entfaltet dieser Effekt die beste Wirkung und die größte Dynamik.

Radioactive

Radioactive

Radioactive von Drusko und Titanas hingegen ist ein Zaubertrick für den Nahbereich. 1 bis 3 Zuschauer sind ideal – auf der großen Bühne wäre dieser Effekt hingegen völlig deplaziert, da das vorhergesagte oder gewählte Musikstück aus einem Radio ertönt welches einer der Zuschauer in der eigenen Hand hält. Natürlich kann es auch mit einem beliebigen Autoradio vorgeführt werden – aber auch hierbei ist und bleibt es ein Zaubertrick für den Nahbereich. Der große Vorteil von Radioactive liegt hierbei in der hohen Flexibilität, denn es kann tatsächlich jeder beliebige Song und auch jedes beliebige Geräusch abgespielt werden – wer will, der kann auch die eigene Stimme als Ansage im Radio ertönen lassen.

14.08

Eine Ansichtskarte aus der Zukunft – dieser Zaubertrick ist extrem stark

Ein zentrales Element des Zaubertricks mit dem Titel “Erinnerungen” von Markus Bender ist eine handgeschriebene Postkarte die bei einem Ihrer Zuschauer schon Tage vor der Show im Briefkasten liegt. (Alternativ kann man die Ansichtskarte auch unmittelbar vor der Show an einen Zuschauer aushändigen – der Zeitpunkt spielt keine Rolle). Zunächst wird sich der Zuschauer auf die Ansichtskarte noch keinen Reim machen können, dafür wird die Verblüffung anschließend bei der Vorführung umso größer sein.

Erinnerungen von Markus Bender

Erinnerungen von Markus Bender

Sie sind bei diesem Effekt jedoch nicht nur auf eine einzige Postkarte beschränkt, denn wenn Sie wollen, können Sie auch gleich mehreren Zuschauern vorab eine Ansichtskarte zukommen lassen. Nur diejenige Person, die später auf der Bühne sitzen wird und sich eine Reise ausdenkt, sollte hiervon natürlich nichts mitbekommen.

Wenn Sie dann anschließend vor Ihr Publikum treten und den Effekt namens “Erinnerungen” präsentieren, wird ein Zuschauer der keine Postkarte bekommen hat, live auf der Bühne eine imaginäre Urlaubsreise zusammenstellen und dabei nicht nur das Reiseziel, sondern auch eine Aktivität sowie ein Ereignis, den Namen der Begleitperson und eine prominente Persönlichkeit, die dort imaginär getroffen wird, präzise und unmissverständlich benennen.

Der Höhepunkt dieser Vorführung ist, wenn die zuvor versandte Postkarte mit der soeben frei erfundenen Urlaubsreise verglichen wird, denn hierbei stellt sich heraus, dass beides zu 100% übereinstimmt. Die Ansichtskarte ist sogar eindeutig im Namen der Begleitperson unterschrieben!

Der Zaubertrick namens “Erinnerungen” von Markus Bender ist die ideale Urlaubs-Vorhersage für Salon und Bühne. Es ist eine unterhaltsame und spannende Stand-Up Routine mit einer Vorführdauer von ca. 8 bis 12 Minuten, je nachdem, welchen Vortrag Sie wählen.

11.08

Unterschied zwischen Stand-up Card Magic und der Großen Kartenschule von Roberto Giobbi

Eines ist sicher: Derjenige der die Große Kartenschule von Roberto Giobbi gelesen hat – und das sind immerhin die meisten guten Kartenkünstler – der wird bei der Lektüre des Buches “Stand-up Card Magic” einige Ähnlichkeiten und Parallelen feststellen können.

Stand-up Card Magic

Stand-up Card Magic

Die dort beschriebenen Palmage-Techniken sowie das Falschabheben, das Filieren, das Forcieren und die Kartenkontrolle werden natürlich in der Großen Kartenschule ausführlichst behandelt und erklärt. Dennoch bietet das Buch Stand-up Card Magic eine Menge neuer Aspekte und viele interessante Hintergrundinformationen die im Standard-Werk – der großen Kartenschule – nicht zu finden waren.

Stand-up Card Magic befasst sich vorrangig mit Kartentechniken für den Salon- und Bühnenbereich, daher kann dieses Werk als ideale Ergänzung zur großen Kartenschule gesehen werden.

07.08

Vergleich zwischen Twisted Sisters und Duplicity von John Bannon

Wer kennt ihn nicht – den Zauberkünstler John Bannon? Er ist der Erfinder von unzählig vielen Zaubertricks. Wer seine Kartentricks kennt, der weiß auch, dass viele davon auf ähnlichen Trickprinzipien aufbauen und dass sich die jeweiligen Vorführabläufe daher oftmals gleichen. Genau so ist es auch bei den beiden Kartenricks namens Twisted Sisters und Duplicity.

Duplicity

Duplicity

Auf den allerersten Blick mögen diese beiden Tricks zwar sehr gleich sein, jedoch gibt es ein paar markante Unterschiede, die man vor der Kaufentscheidung überdenken sollte.

Duplicity
- Vorteil: Man endet völlig “clean”, daher können alle benutzten Karten nach Belieben untersucht werden. Nichts muss ausgetauscht oder beseitigt werden.
- Nachteil: Zu Beginn wird ein Equivogue durchgeführt. Das ist zwar nicht schwierig und wird auf der mitgelieferten DVD ganz genau erklärt, jedoch ist es aufgrund dieser Tatsache so, dass der Zuschauer nur denkt, er hätte die freie Wahl. In Wirklichkeit wurde er auf raffinierte Art beeinflusst.

Twisted Sisters

Twisted Sisters

Twisted Sisters
- Vorteil: Bei diesem Effekt hat der Zuschauer wirklich die völlig freie Wahl. Es wird nichts forciert und es findet auch keinerlei Beeinflussung des Zuschauers statt. Daher ist Twisted Sisters extrem einfach vorzuführen.
- Nachteil: Die benutzen Trickkarten können nicht vom Zuschauer untersucht werden, man endet als nicht “clean”.

Wer es also möglichst einfach haben will und auf die völlig freie Wahl des Zuschauers Wert legt, der ist mit Twisted Sisters sehr gut beraten. Wer jedoch darauf Wert legt, dass man die Karten am Ende komplett untersuchen kann, der sollte lieber zu Duplicity greifen.

01.08

Unterschied zwischen 20th Century Silk und Tuchrahmen

Sowohl beim Tuchrahmen als auch beim 20th Century Silk geht es darum, dass ein verschwundenes Seidentuch ganz plötzlich festgeknotet zwischen zwei anderen Tüchern erscheint. Auch wenn der Tuchrahmen vom Effekt her sehr dem 20th Century Silk ähnlcih ist, so gibt es doch ein paar kleine aber ausschlaggebende Unterschiede, diese lassen sich folgendermaßen zusammenfassen:

Tuchrahmen

Tuchrahmen

Das 20th Century Silk benötigt nur sehr wenig Platz. Man kann dieses ganz einfach fertig präpariert und einsatzbereit in der Jackentasche herumtragen und dann bei Bedarf sofort einsetzen. Da das 20th Century Silk sehr einfach aufgebaut ist, muss man gar nicht viel Geld anlegen – es handelt sich hierbei um einen recht preiswerten Trick der komplett ohne jegliches Verbrauchsmaterial auskommt.

Der Tuchrahmen hingegen ist zwar größer, somit auch platzraubender und auch ein wenig preisintensiver, hat dafür jedoch ein paar schöne Vorteile. Zum Beispiel knallt es beim Erscheinen des Tuches, da zum Erscheine des Tuches ein Luftballon zerplatzt werden muss. Die Wirkung des Effekts wird dadurch noch einmal verstärkt.

Der andere Vorteil des Tuchrahmens liegt darin, dass man die Vorführung hiermit zeitlich gut strecken und somit mehr Spannung aufbauen kann. Zudem ist der Tuchrahmen ein wirklich schönes Requisit, das zu einem stimmigen Bühnenbild beiträgt.

20th Century Silk

20th Century Silk

Wer also gerne ein schönes Requisit auf der Bühne stehen hat und beim Erscheinen des Seidentuches einen zusätzlichen “Knaller” wünscht, der ist mit dem Tuchrahmen sehr gut beraten – natürlich sofern man dazu bereit ist, auch ein bisschen mehr Geld auszugeben.

Wer hingegen keine riesengroße Bühne und somit nur wenig Platz zur Verfügung hat oder sowieso während der Vorführung ständig den Standort wechselt, der sollte zum 20th Century Silk greifen. Dieses ist nämlich flexibler einsetzbar und dabei auch noch recht preiswert.

30.07

Tücher erscheinen lassen mit der Genie Tuchproduktions-Röhre

Tatsächlich ist es extrem einfach, auf der Bühne eine richtig große Menge an bunten Seidentüchern praktisch aus dem Nichts erscheinen zu lassen. Extra für diesen Zweck gibt es die so genannte “Genie Tuchproduktions-Röhre” – dieses Bühnen-Requisit nimmt Ihnen die ganze Arbeit ab und bietet Ihnen zugleich eine Menge Möglichkeit. Fingerfertigkeit ist hierfür überhaupt nicht nötig, denn die Handhabung ist wirklich extrem einfach.

Genie Tuchproduktions-Röhre

Genie Tuchproduktions-Röhre

Die Vorführung der Genie Tuchproduktions-Röhre lässt sich wie folgt beschreiben:

Zunächst zeigen Sie Ihren Zuschauern eine Röhre aus Holz welche sich aufklappen lässt. Die Zuschauer können dabei ganz deutlich durch die Röhre hindurch und in die Röhre hinein blicken – somit kann jeder anwesende bestätigen, dass diese Holz-Röhre wirklich vollkommen leer ist.

Anschließend klappen Sie die Röhre wieder zu, greifen mit der Hand von oben hinein und ziehen eine ganze Menge kunterbunte Seidentücher heraus. Ein farbiges Tuch nach dem anderen kommt zum Vorschein und flattert langsam auf den Bühnenboden, wo sich schließlich ein regelrechter Tücher-Haufen bildet. Sofort lassen Sie die Zuschauer erneut durch die Röhre hindurch blicken – wenn Sie wollen können Sie diese auch wieder aufklappen um jegliche Skepsis zu beseitigen.

Kaum dass sich alle Beteiligten nochmals davon überzeugt haben, dass die Röhre völlig leer ist, klappen Sie diese wieder zu und ziehen sogleich weitere bunte Tücher in verschiedenen Größen heraus.

30.07

Unterschied zwischen Crystal Treasure Box, Wunderkiste und Wesir-Schatulle

Die Wesir-Schatulle besitzt auf den ersten Blick ganz ähnliche Eigenschaften wie die klassische Wunderkiste und wie die Crystal Treasure Box, tatsächlich jedoch sind die Unterschiede gewaltig! Neben den zunächst klar erkennbaren

Wunderkiste

Wunderkiste

Unterscheidungsmerkmalen – wie Größe und Preis – funktionieren die Kisten nach völlig verschiedenen Trickprinzipien.

Die preiswerte und winzig kleine Wunderkiste aus Holz ist (genau wie auch die Crystal Treasure Box aus Kunststoff) eine sehr einfach aufgebaute Schubladenkiste, bei der eigentlich nur wissen muss, wie man die Schublade zu greifen hat – schon kann man diese heraus ziehen. Wer den geheimen Griff nicht kennt, der kann das Kästchen nicht öffnen.

Wesir-Schatulle

Wesir-Schatulle

Im Gegensatz hierzu besitzt die Wesir-Schatulle eine raffinierte mechanische  Verriegelung – nur richtig Greifen und herum zerren hilft da nichts mehr. Entsprechend kann man die Wesir-Schatulle dem Zuschauer auch erheblich länger zum Untersuchen übergeben, ohne dabei Gefahr zu laufen, dass ein aufmerksamer Zuschauer doch per Zufall hinter das Geheimnis kommt. Die Wesir-Schatulle kann man drücken, ziehen, schütteln, zerren und herumdrehen wie man will – ohne das Geheimnis genau zu kennen, hat man nicht die geringste Chance, die Schublade heraus zu bekommen.

29.07

Das Bold Project von Justin Miller im Detail

Mit Justin Millers Bold Project lernen Sie nicht nur professionelle Zaubertricks und Routinen, sondern unter Anderem auch, wie weit Sie bei Ihrem Publikum gehen können, ohne dabei Ihren persönlichen “Sicherheitsbereich” zu verlassen.

The Bold Project von Justin Miller

The Bold Project von Justin Miller

Dabei stellt Justin Miller klassische Abläufe auf den Kopf, mit Techniken, welche die Gesetze der Physik zu brechen scheinen und verwendet dabei völlig impromptu ganz alltägliche Gegenstände.

Jeder Effekt auf der “Bold Project”-DVD ist genau durchdacht und sorgfältig ausgearbeitet, dabei bietet Ihnen jede einzelne Anleitung mehr als nur bloße Techniken. Wie man die Zuschauer mittels Scripting, Timing, Angles und Psychologie steuert und beeinflusst, wird Ihnen zusammen mit jeder Routine genau erklärt.

Mit “The Bold Project” lernen Sie:

  • Wie Sie Ihre Zaubervorführung perfekt strukturieren können, damit Sie jeder erdenkbaren Situation ideal gewachsen sind.
  • Warum Justin so starke Reaktionen auf seine Zaubertricks erhält – und wie Sie dies auch für sich selbst erreichen können.
  • Wie Sie die ganze Aufmerksamkeit Ihrer Zuschauer darauf lenken, wo Sie sie gerade haben wollen – und was noch viel wichtiger ist – zu wissen, wo Sie sie NICHT haben wollen.
  • Warum Sie keine Vorführungen vor Hobby-Zauberkünstlern machen sollten, und falls Sie es doch tun, wie Sie ggf. deren böse Pläne durchkreuzen.
  • Wie Sie volle Kontrolle über Ihre Zuschauer bekommen, wenn Sie diese ganz in Ihre Vorführung integrieren.
  • Die beiläufigen Bewegungen, mit denen Sie die Griffe und Techniken vor den Augen Ihrer Zuschauer verschleiern.
  • Und vieles mehr.

Mit dem “Bold Project” erlernen Sie, das Beste aus sich als Zauberkünstler heraus zu holen – nicht für sich selbst, sondern weil Sie Ihren Zuschauern dies schuldig sind. Das “Bold Project” ist der erste große Schritt, Sie hinaus auf die Straße zu locken, damit Sie dort Ihre Zauberei präsentieren. Seien Sie mutig – wer wagt, der gewinnt!

29.07

Zaubertricks auf humorvolle und kurzweilige Weise erklärt

Dass Trickanleitungen nicht immer trocken und langweilig sein müssen beweist der Zauberkünstler Chris Mayhew. Sein humorvoller Stil ist unverkennbar und all seine Anleintungs-DVDs sind extrem witzig und kurzweilig. Die sonst oftmals übliche trockene Weise um Techniken und Tricks zu erklären ist Chris Mayhew völlig fremd. So hat man beim Betrachten seiner Filme kaum eine Minute in der man nicht mindestens einmal herzlich schmunzeln muss.

Safety von Chris Mayhew

Safety

Schon die erfolgreiche DVD namens “3hree Dee” war damals ein echtes Paradebeispiel für eine kurzweilige Art der Trickanleitung. Diejenigen die Chris Mayhew nicht mochten, kamen allerspätestens mit der DVD “Safety” voll auf ihre Kosten, denn dort ist zu sehen, wie Chris in einer düsteren Gasse als “Dank” für seine schlechte Vorführung eines Close-Up Tricks zuerst ausgeraubt und anschließend brutal verprügelt wird. Auch hieran ist schön zu erkennen, dass Chris Mayhew mit einer großen Portion Selbstironie an seine Projekte heran geht und dass dieser Typ auch über sich selbst lachen kann – eine sehr sympathische Eigenschaft.

A Series of Unfortunate Effects

A Series of Unfortunate Effects

Einen absoluten Höhepunkt in Chris Mayhews Schaffenswerken stellt zweifellos die englischsprachige DVD “A Series of Unfortunate Effects” dar. Hier tritt Chris mit Unterstützung einiger anderer bekannter Magier als Schauspieler in Aktion und liefert einen sehr lustigen Spielfilm mit kurzweiliger Handlung.

Im Laufe des Films werden während der unterhaltsamen Handlung eine Menge Zaubertricks entschlüsselt und man lernt als Zuschauer ganz nebenbei einige tolle Kartentricks.

Wer auf humorvolle, lustige Trickanleitungen und unterhaltsame Zaubervorführungen steht, der sollte sich den Namen “Chris Mayhew” unbedingt merken.

28.07

David Copperfield gratuliert Joshua Messado zu seinem extravaganten Ringspiel

Auch David Copperfield ist ein Fan des Ringspiels von Joshua Messado – er nahm sich sogar die Zeit, um Joshua seine Hochachtung darüber auszudrücken, in welch große Verblüffung und Fassungslosigkeit er die Zuschauer versetzen kann, wenn er die Ringe in der Hand des Zuschauers durchdringen lässt.

Joshua Messados Interaktion mit den Zuschauern ist dabei ein Kernstück der Vorführung. Es ist nicht etwas, das einfach nur so am Ende der Ringspiel-Vorführung angehängt wird. Diese Routine macht den Zuschauer zum Mittelpunkt der Vorführung – angefangen beim Ausstrecken eines Fingers, um die Ringe durch bloße Berührung voneinander zu trennen, bis hin zum Halten eines Rings um diesen durch einen anderen hindurch zu stoßen – und all das findet in den Händen des Zuschauers statt. Die Magie geschieht direkt vor den Augen der Zuschauer.

Diese spezielle Ringspiel-Routine entwickelt sich unter zunehmend unmöglichen Bedingungen. Messados Vorführung arbeitet mit springenden Ringen, die sich mit anderen vereinen, mit Verkettungen, die in der Luft stattfinden und sogar mit Verkettungen, die sich scheinbar über die Schwerkraft hinweg setzen.

Während Joshua Messado Sie auf seiner DVD vollständig an seinen Routinen teilnehmen lässt und jede einzelne Technik ganz detailliert erläutert, ermutigt er Sie gleichzeitig, diejenigen Griffe auszuwählen, die Ihnen gefallen und die Ihrem persönlichen Stil entsprechen. Da alle Techniken völlig modular aufgebaut sind, sind Sie jederzeit in der Lage, Ihre eigenen Routinen zusammen zu stellen.

Powered by SteMaRo-Magic.de
Copyright © 2014 Zaubertricks.org