CBM – Cardbox Miracle released

am Sep 30, 2010 in Aktuell

Ein neuer Effekt von Europas erster Online-Zauberschule ist soeben auf den Markt gekommen. Die deutschsprachige DVD trägt den Titel “CBM – Cardbox Miracle” und ist eine exakte Anleitung für einen äußerst visuellen Mental-Karten-Trick. Der Kern des Effektes ist eine missglückte und völlig unleserliche Vorhersage die sich auf der Rückseite einer Kartenschachtel befindet. Direkt vor den Augen der Zuschauer verwandelt sich diese plötzlich in die richtige Vorhersage. Ein sehr visueller Zaubertrick. Die Abfolge lässt sich genauer wie folgt beschreiben: eine Karte wird vom Zuschauer gezogen und allen anderen Zuschauern gezeigt die Karten wird vom Zuschauer eigenhändig in das Kartenspiel zurück gesteckt und das Spiel wird anschließend von ihn selbst gemischt. der Zuschauer wird aufgefordert, an seine Karte zu denken dabei versuchen Sie, seine Gedanken zum empfangen und diese auf die Rückseite Ihrer Kartenschachtel zu notieren etwas hat nicht geklappt, denn auf der Rückseite der Kartenschachtel landen nur wirre Hieroglyphen – keine leserliche oder gar zutreffende Vorhersage nach einem kurzen Schütteln der Kartenschachtel, verwandeln sich die Hieroglyphen in voller Sicht des Zuschauers in den Namen der vom Zuschauer gezogenen Karte. Der Effekt ist sehr visuell, es scheint so, als würden sich die zuvor gezeichneten Striche langsam neu sortieren und zu einer leserlichen Schrift verwachsen. Alles in Allem wirklich eine tolle Sache und dabei noch recht einfach umzusetzen. Schwierige Techniken oder übungsaufwändige Griffe werden nicht benötigt und alles was man zur Umsetzung beherrschen muss, wird Schritt für Schritt auf der DVD erklärt. Für den Effekt CBM – Cardbox Miracle ist es nötig, ein Gimmick zu basteln, das benötigte Material ist aber im Lieferumfang der DVD bereits beinhaltet, so dass man also sofort loslegen kann. Der Erfinder von CBM – Cardbox Miracle ist der gleiche wie auch schon bei dem Bestseller-Effekt “Photograph”… die Rede ist von dem kreativen Trickerfinder Markus Bender. Er hat langjährige Erfahrung als professioneller Zauberkünstler und ist nicht nur aufgrund seiner unzähligen Auftritte und Magic Dinners sowie aus dem Fernsehen bekannt, sondern zählt auch zu den Top Zauber-Lehrern Deutschlands – dies widerspiegelt sich auch am Inhalt der...

Insider Tipps zum Daumenschreiber und Swami

am Mai 12, 2010 in Tipps & Tricks

Wichtige und hilfreiche Tipps und Tricks aus der Praxis der Mentalmagie mit Swamis (Daumenschreiber und Boonwriter): Wenn Sie einen Boonwriter besitzen, so können Sie diesen auf ein Feuerzeug kleben und so in der Tasche herumtragen. Auf diese Weise haben Sie den Boonwriter jederzeit griffbereit und laufen nicht Gefahr, das Gimmick zu verlieren. Sobald der Boonwriter benötigt wird, kann er einfach in der Hosentahsche vom Feuerzeug herunter und auf dem Finger geschoben werden. Wenn Sie einen Daumenschreiber besitzen, so können Sie das „Innenleben“ welches die Mine trägt, entnehmen und mit etwas Spezial-Knetmasse (z.B. Clay Gum) einen Boonwriter basteln – dann haben Sie beides! Verwenden Sie lieber zu große als zu kleine Zettel. Wenn der Zettel zu klein ist, ist es schwierig, unauffällig zu schreiben. Schauen Sie beim Schreiben niemals auf das Papier, dies wäre auffällig. Schauen Sie anstatt dessen in das Gesicht des Zuschauers. Nach regelmäßiger und langfristiger Anwendung eines Swamis wird irgendwann einmal eine kleine “Reparatur” fällig werden. Wenn die Mine des Daumenschreibers oder Boonwriters eines Tages einmal abgenutzt oder verbraucht ist, kann diese ganz einfach ausgewechselt werden. Modellabhängig muss dabei wie folgt vorgegangen werden: Beim Boonwriter entfernen Sie zunächst die Klebemasse und drücken anschließend mit der mitgelieferten Pinnadel von hinten durch den Kunststoff hindurch die Mine nach vorne hinaus. Anschließend können Sie eine handelsübliche Bleistiftmine bzw. Wachsstiftmine hineinstecken und mit einem Messer auf die richtige Größe bringen. Drücken Sie danach die Klebemasse wieder auf den Boonwriter. Beim Daumenschreiber muss zunächst das Papier aus dem Inneren der Kunststoff-Daumenspitze herausgezogen werden. Drücken Sie dann die Mine von außen in die Daumenspitze hinein. Zum Vorschein kommt eine Kunststoffplatte mit der Mine darin. Drücken Sie mit der mitgelieferten Pinnadel von hinten durch den Kunststoff hindurch und somit die Mine nach vorne hinaus. Anschließend können Sie eine handelsübliche Bleistiftmine bzw. Wachsstiftmine hineinstecken und mit einem Messer auf die richtige Größe bringen. Geben Sie das fertige Gebilde wieder zurück in die Daumenspitze und drücken Sie anschließend noch das Papier...