Wie offen sind die Menschen noch für Zauberkunst?

Von am Apr 9, 2010 in Aktuell

Anna van Lengen Share On GoogleShare On FacebookShare On Twitter

Die Form der Zauberkunst ändert sich ständig. Genauer gesagt passt sich die Zauberkunst ständig an die Gesellschaft an. Wo früher auf dem königlichen Hofe ein Gaukler mit einer Mischung aus Humor und Kartentricks gefragt war, so bevorzugt man heute eher “coole” Effekte und ein mystisches Ambiente mit futuristischem Touch. Doch stellt sich die Frage, was bedeutet die Zauberkunst noch für die Menschen in der heutigen Zeit? Oftmals hört man Zauberkünstler klagen und von unaufmerksamen, gar respektlosen Zuschauern erzählen. Kann es sein, dass Zauberkunst out ist? Dies kann definitiv mit einem klaren NEIN beantwortet werden, lediglich die Sichtweise, mit der die Zauberkunst gesehen wird, hat sich im Laufe der Zeit stark verändert. Im Laufe einer Umfrage wurden im südbayrischen Raum 500 Personen gefragt, ob Sie an Zauberei glauben, ob sie gerne Zaubershows sehen und wie wichtig Zauberkunst für die Gesellschaft ist. Das Resultat dieser Umfrage war ziemlich klar, es kann wie folgt zusammen gefasst werden:

28 % glauben an echte Zauberei
72 % glauben nicht an echte Zauberei

92 % sehen gerne Zaubershows
5 % waren sich nicht sicher
3 % stehen nicht auf Zaubershows

82 % empfinden die Zauberkunst als sehr wichtig für die Gesellschaft
14 % sind sich nicht sicher 
4 % sagten, dass Zauberkunst nicht wichtig für die Gesellschaft ist.

Alles in Allem kann man also sagen, dass die Zauberkunst von den Menschen gerne gesehen und auch als sehr wichtig für die Gesellschaft eingestuft wird. Ein erheblicher Teil glaubt sogar an echte Zauberkunst. Wie in allen Bereichen so bestimmt auch in der Zauberkunst die Nachfrage den Markt. So wundert es nicht, dass Künstler wie David Blaine bei der Jugend sehr geschätzt sind und dass die Erwachsenenwelt mehr auf seriöse und humorvolle Zauberer stehen. Der Zauberer mit langen Haaren, buntem Glitzergewand und viel Feuer, Blitz und Tam Tam, so wie er in den 80er Jahren oftmals zu sehen war, scheint heut zu Tage eher out zu sein und ist auch nur noch selten anzutreffen. Wer als Zauberkünstler langfristig erfolgreich bestehen will, muss flexibler den je sein. Ein großes Repertoire an Zaubertricks und ein ständiges Weiterentwickeln der Kenntnisse ist hierfür unerlässlich. Sicherlich wird der Wandel im Bereich der Zauberkunst immer schneller und bestehendes immer kurzlebiger werden – das bietet auch, und vor allem, jungen Zauberkünstlern immer wieder neue Chancen!