Twilight Angels Karten werden nicht mehr produziert

am Mai 9, 2010 in Aktuell

Das vorläufige “Aus” für einen Klassiker der Kartenmaige – der Zaubertrick “Twilight Angels” von Paul Harris wird nicht mehr produziert. Grund hierfür ist eine Entscheidung der US-Playing Card Co. nach der i.d.R. keine Karten mehr gedruckt werden, bei welchen das Bicycle-Rückenmuster in irgendeiner Form verändert wurde. Bei dem Effekt Twilight Angels wird die Position der Engel auf der Rückseite der Spielkarte verschoben. Dies funktioniert mittels eines Spiegels, der Effekt ist bei richtiger Präsentation sehr visuell. Zum Einsatz kommt dabei eine spezielle Trickkarte, die nun vorläufig nicht mehr weiter produziert wird. So zumindest die Aussage des Herstellers. Jahrelang war dieser Effekt ein absoluter Best-Seller, er wurde von vielen Zauberkünstlern regelmäßig mit großem Erfolg vorgeführt. Bis zum jetzigen Zeitpunkt gibt es noch keine Alternative zu den Twilight Angels Karten, daher finden im Moment noch vermehrt “Hamsterkäufe” statt – wer noch welche von den Refills benötigt ist gut damit beraten, kurzfristig zu bestellen. Da es bisher immer so war, dass die Nachfrage den Markt bestimmte, kann – zumindest im Moment – davon ausgegangen werden, dass es auch für den Zaubertrick “Twilight Angels” demnächst irgend einen Ersatz geben wird, welcher dann nach dem gleichen Trickprinzip arbeitet. Dennoch ist es zunächst sehr schade, da dieser Klassiker von Paul Harris einfach ideale Vortragsmöglichkeiten zuließ, es gib ein paar sehr schlüssige Geschichten / Vorträge zu den “wandernden Engeln”. Wenn dieser Effekt mit anderen Karten bzw. einem anderen Rückenmuster neu aufgelegt werden würde, ist fraglich, ob der Effekt noch genau so stark bzw. schön sein wird. Hier hilft nur Abwarten – lassen wir uns...

Tattoo Joe von Joe Russell

am Apr 12, 2010 in Wissenswertes

Mit dem Effekt “Tattoo Joe” landet Joe Russell einen Volltreffer. Bei Tattoo Joe handelt es sich um einen Zaubertrick, bei dem eine Tätowierung auf dem Arm des Zauberkünstlers erscheint und wieder verschwindet. Dies geschieht auf eine derart visuelle und direkte Weise, dass es fast schon unglaublich ist. Prinzipiell kann man mit Tattoo Joe jede beliebige Tätowierung erscheinen lassen. Joe Russell zeigt auf seiner DVD einige Beispiele, unter anderem lässt er sich auf der Straße von einer Frau einen Kuss zuwerfen, welchen er mit der Hand fängt. Mit der Hand streicht er dann über seinen Unterarm und schon ist dort auf magische Weise ein tätowierter Kussmund auf der Haut erschienen. Diese Tätowierung verschwindet auch genau so schnell wieder, nur durch einfaches darüber Reiben. Tattoo Joe besteht aus einer Erklärungs-DVD und einem ganz speziellen Gimmick-Set. Wer das Gimmick-Set zum ersten mal in der Hand hält wird sicherlich zunächst vor einem großen Rätsel stehen – doch das Rätsel wird spätestens beim Betrachten der DVD gelöst. Im Gimmick-Set ist genügend Material für ca. 12 verschiedene Gimmicks enthalten, die Gimmicks wiederum halten für mehrere 100 Vorführungen. Ersatzmaterial ist teilweise schon in Drogeriemärkten erhältlich. Für eine professionelle Umsetzung ist durchaus etwas Übung nötig, man muss ein wenig auf die Winkel achten und sollte das ganze daher zunächst vor einem Spiegel einüben. Wirklich schwierig ist die Handhabung allerdings nicht, nach ca. 1-2 Stunden Üben sollte es jedem durchschnittlichen Zauberkünstler möglich sein, eine effektvolle Präsentation zu zeigen. Tattoo Joe hat laut den Aussagen vieler Profi-Zauberkünstler das Potential, zum “Trick des Jahres” zu werden. Ob das geschehen wird, steht in den Sternen aber sicherlich kann man bereits jetzt schon sagen, dass Tattoo Joe gerade im Bereich Streetmagic ein absoluter Renner ist. Die DVD “Tattoo Joe” inklusive Zubehör-Set kann man recht preiswert im Online Zaubershop, zum Beispiel bei SteMaRo-Magic.de kaufen. Es muss noch gesagt werden, dass kein Geringerer als Paul Harris den Effekt Tattoe Joe auf den Markt brachte. Wer Paul Harris kennt, der weiß, dass alleine der Name schon für hochwertige und praxistaugliche Zaubertricks...