Häufige Fragen zum Aquarius-Effekt

Von am Apr 20, 2010 in Tipps & Tricks, Wissenswertes

Anna van Lengen Share On GoogleShare On FacebookShare On Twitter

Der Aquarius-Effekt ist ein Trick bei dem die Verschlusskappe einer Flasche in das Innere der Flasche hinein gezaubert wird. Das ganze sieht sehr magisch aus und der entsprechende Produkt-Trailer des Herstellers hat daher auch für jede Menge Aufruhr in der Zauberszene gesorgt. Doch gibt es ein paar Dinge, die man wissen sollte, bevor man mit dem Aquarius-Effekt los legt!

Zunächst muss erwähnt werden, dass es sich bei dem Artikel “Aquarius – The Definitive Cap in Bottle” von der Firma “The Enchantment” um ein englischsprachiges Mauskript und nicht um eine DVD handelt – man erhält also ein kleines Büchlein mit der Anleitung (das benötigte Zubehör wird auch mitgeliefert).

Wer der englischen Sprache halbwegs mächtig ist, der wird mit dem Manuskript keine Probleme haben, zumal auch noch unheimlich viele Bilder darin sind. Allerdings ist die Umsetzung – und gemeint ist die “professionelle Umsetzung” – nicht ganz einfach. Der Effekt kann zwar schon mit wenig Übung umgesetzt werden; um jedoch das Publikum damit vollständig zu überwältigen, ist schon einiges an Geschick und Sachverständnis nötig – wissen sollte man zum Beispiel folgendes:

Der Verschluss wir i.d.R. im heißen Zustand mit einem Holzstock (z.B. Griff eines Hammers) in die Flasche geschlagen. Dies funktioniert mal einfacher und mal schwieriger. Die Problematik mit dem Einbringen des Verschlusses hängt immer von der Art der Flasche ab. Je schlanker der Verschluss und je weicher das Plastik der Flasche ist, desto besser.

Leider gibt es viele Flaschen, die für den Aquarius Effekt nicht richtig geeignet sind, die Suche nach der richtigen Flasche ist immer mit etwas Arbeit verbunden. Sehr gut ist es, wenn sich im Verschluss noch eine Dichtungsplatte befindet, meist ist dies aber nur bei sehr teuren Sorten der Fall. Sofern so eine Platte (meist besteht diese aus Styropor-ähnlichem Material) vorhanden ist, kann man den Magnet geschickt darunter einbauen. So ist die Präparation keinesfalls zu entdecken.

Alles in Allem rechnet sich die Suche nach der richtigen Flasche allemal – denn der Effekt ist wirklich atemberaubend und wenn man sich an das Handling erst einmal gewöhnt hat, macht die Vorführung auch noch richtig Spaß.