Auf die richtige Ballklammer kommt es an

Von am Mai 19, 2010 in Wissenswertes

Anna van Lengen Share On GoogleShare On FacebookShare On Twitter

Mit einer Ballklammer kann man einen Ball gut griffbereit unter der Kleidung verstauen – eine große Hilfe für Zauberkünstler, die darauf angewiesen sind, den Ball blitzschnell und zielsicher greifen zu können (zum Beispiel bei Manipulationstricks).

Ballklammer

Ballklammer aus schwarzem Draht

Mit solch einer Ballklammer können nicht nur verschieden große Bälle, sondern auch Schwammbälle gut fixiert werden.

Man sollte immer darauf achten, dass die Ballklammer matt schwarz lackiert ist, da sie sich dadurch am besten unter der Kleidung tarnen lässt. Ein Blitzen während man den Ball herauszieht ist dadurch nahezu ausgeschlossen.

Es gibt auch Ausführungen der Ballklammer, die aus längsseitig verbundenen Kunststoffplatten bestehen, diese sind jedoch weniger praktisch, da sie weder variabel sind noch einen guten Halt bieten. Der Grund hierfür ist ganz einfach der, dass der Ball praktisch zwischen den beiden Kunststoffplatten eingeklemmt wird, die Platten müssen dazu aufgespreizt werden… weiche Bälle werden dadurch zusammengedruckt und große Bälle passen meist gar nicht erst hinein. Daher sollte man hier auf jeden Fall die Draht-Variante bevorzugen.

Das Anbringen der Ballklammer an der Kleidung erfolgt über eine Sicherheitsnadel. Diese Lösung ist die einfachste, preiswerteste und zugleich die beste.